Neu in 2016

Tabulex Version 20

Die Version 20 / 2016 ist ab sofort verfügbar.

Unsere Abo-Kunden erhalten den neuen


Freischaltcode in den nächsten Tagen zugeschickt.

 

Bitte entnehmen Sie der unten angefügten PDF-Datei die Neuerungen der Version 20!

 

Tabulex Version 20
Veränderungen 2016.pdf
PDF-Dokument [620.3 KB]

Neu in 2015

Tabulex Version 19

Neuheiten in der Version 19
1) Der Abbruch bei der Erstellung einer Bindung ist nun möglich!
In Fenster „Bindungseingaben“ gibt es jetzt den Button <Abbrechen>.  Mit einem Klick wird die aktuelle Bearbeitung abgebrochen. Bei mehrmaligem Klicken werden die letzten Aktionen rückgängig gemacht. Durch Anklicken des schwarzen Pfeiles werden die letzten Aktionen angezeigt. 
2)
Mehrere Bindungen in einem Schritt kopieren!
In Menü „Suchen und Ersetzen“  gibt es nun die  Möglichkeit,  alle ausgewählten Bindungen zu kopieren.
3.) Die Kontrollstundenzahl wird als Standardressource festgelegt.

4) Im Menü „Suchen und Ersetzen“  ist es möglich, alle geänderten Bindungen zu suchen
Müssen Bindungen bei der Stundenplanerstellung geändert werden, so lassen sich alle geänderten Bindungen mit dieser Funktion sehr leicht anzeigen.

5)
Eine neue Funktionalität im Menü „Suchen und Ersetzen“ ermöglicht die Bestätigung von veränderten Bindungen.
Soll eine Stundenverteilung, welche mit einem anderen System erstellt wurde, importiert oder soll der Stundenplan aus Tabulex exportiert werden, so muss es eine Übereinstimmung bei den Bindungen geben. Die entsprechenden Bindungen können mit dieser Funktion angezeigt und durch Betätigen des Buttons <Änderungen akzeptieren>  aus der Liste entfernt werden.

6) Fehlerbehebung: Drucken von Lehrernamen bei Bändern
Mit der Funktion „Lehrer Kürzel im Klassenplan“  erscheinen nun auch alle Lehrer namentlich beim Ausdruck des Plans.
7) Fehlerbehebung: Ausdruck des Logikberichts
Das Problem wurde behoben. Ab Version 19 kann der Logikbericht ausgedruckt werden.

Neuerungen Tabulex 2015, Version 19
News.pdf
PDF-Dokument [267.1 KB]

Neu in 2014

Tabulex Version 18

Neuheiten in der Version 18

In den Plänen und im Übersichtsplan werden durch Bewegen des Maus-Zeigers auf die jeweilige Bindung alle verwendeten Ressourcen angezeigt.

Auch können eventuelle Überschneidungen bei den Ressourcen durch Bewegen des Maus-Zeigers auf das rote Dreieck angezeigt werden.

Im Fenster „Drucken“ ist es möglich, alle einer Klasse zugeordneten Lehrer auszudrucken.
Gehen Sie in das Menü „Drucken“ und wählen „Normalplan“ aus. Im Ausdruck des Stundenplans werden nun alle Lehrkräfte einer Klasse, inkl. Namenskürzel, Vor- und Nachname,  aufgelistet.

Im Menüpunkt „Suchen und Ersetzen“ kann ausgewählt werden, welche Übersicht gedruckt werden soll, z.B. „Deaktivierte Bindungen“. Nach Auswahl der entsprechenden Ressourcen und durch das Bewegen des Mauszeigers in das Fenster „Bindungen“  kann durch Anklicken der rechten Maustaste die Auswahl gedruckt werden.

Falls ein größeres Problem im Logikbericht festgestellt wurde und als „Warnung“ angezeigt wird, kann dieses sofort angezeigt werden.

Im Menü „Werkzeuge – Einstellungen – Planeinstellung“ ist es möglich, die   Anfangs- und Endzeit von Unterrichtsstunden festzulegen. Diese können in der neuen Version auch auf anderen Computern, auf denen das Tabulex Stundenplanprogramm installiert ist, importiert werden. Weiterhin ist es möglich, unterschiedliche Anfangs- und Endzeiten für unterschiedliche Bereiche im Schulbetrieb festzulegen.

Im Menüpunkt „Ressourceneingabe“ und in „Bindung“ lässt sich mich der Taste „F4“ der Fehlerbericht anzeigen.

 

Die Version 18 erschein voraussichtlich im April 2014.

Neu in 2013

Tabulex Version 17

Neuerungen 2013 als PDF mit Bildern

Neuheiten in der Version 17
1. Im Druck können jetzt optional alle Lehrkräfte bzw. Klassen einer Bindung 2. Ranges angezeigt werden.
Dazu müssen Sie bei ”Team - Markierung” einen Haken setzen.
Bei den Druckoptionen müssen Sie entweder eine Feldhöhe vorgeben oder „Größte“ wählen. Bei „Größte“ findet Tabulex die Feldhöhe.
2. Mit „Suchen & Ersetzen“ kann jetzt auch nach Bindungen gesucht werden, die mit einem Stern gekennzeichnet sind.
Anmerkung: Das Sternchen * wird vergeben, wenn Sie eine Bindung mit der rech-ten Maustaste editieren und bei „Teilstunde“ ein Häkchen setzen..
3. Sie können den Stundenplan jetzt nach Outlook oder in den Google Kalender exportieren. Einzelheiten erfahren Sie in der Anleitung „Export nach Outlook oder Google.
4. Es gibt ein neues Standardzeitraster FT (Unterricht an aufeinander folgenden Tagen):
Dieses Zeitraster benutzen Sie bei Bindungen, die an zwei aufeinander folgenden Tagen platziert werden müssen, z.B. Dienstag und Mittwoch. Diese Bindungen müssen bezüglich Lehrer, Klasse und Fach identisch sein.
5. Änderungen im Planungsfenster.
Die Schieberegler sind jetzt mit ”Pfeilen” markiert, damit die Einstellungen leichter abzulesen sind.
Es werden jetzt nur die Fehlertypen angezeigt, die auch benutzt werden. Wenn Sie z.B. überhaupt keine blauen Anzieher für Klassen in den Ressourcen eingegeben haben, wird dieser Typ auch nicht angezeigt.
Sie können aber nach wie vor alle Fehlertypen angezeigt bekom-men, wenn Sie ”Alle Zähler anzeigen” anhaken.
6. Mehr Informationen im Normalplan.
Jetzt wird auch die erlaubte Freistundenzahl für Lehrer/Klassen sowie die Kontroll-stundenzahl angezeigt.
7. Das Bindungsfenster hat zwei neue Funktionen bekommen. Wenn Sie eine Bindung markieren,werden die entsprechende Ressourcen links
automatisch markiert.
Eine neue ”Mouse Over” Funktion zeigt jetzt die aktuelle Anzahl der Stunden für Lehrer, Klassen und Räume an, sowie Sie mit dem Mauszeiger auf die entsprechende Ressource kommen. Im Beispiel hat die Klasse 7a insgesamt 33 Stunden, von denen 2 deaktiviert sind, und somit 31 aktive Stunden.
8. Die Ressource Farben und die Zeitraster, die eingegeben sind, können jetzt von einem Jahr ins andere exportiert werden, indem Sie die Farbpalette bzw. das Zeitraster im abgelaufenen Schuljahr speichern und im neuen Schuljahr wieder laden.
9. Sie können jetzt Schulen mit mehreren Standorten berücksichtigen. Gehen Sie bitte auf „Werkzeuge – Einstellungen“ und klicken den Reiter „Standortwechsel“ an.
Setzen Sie in diesem Fenster zuerst bei „Standortwechsel benutzen“ einen Haken.
Anschließend markieren Sie bitte die Stunden, nach denen ein Standortwechsel erlaubt ist.
Nun wechseln Sie zu den Ressourcen. Sowohl bei Klassen wie auch bei Lehrkräften können Sie nun die maximale Anzahl von Standortwechseln pro Tag festlegen.
Weitere Einzelheiten erfahren Sie in der Anleitung „Standortwechsel“.

http://www.ziso-shop.de/media/content/Export_nach_Outlook_oder_google.pdf

 

NEU:

Stundenplanexport nach

Outlook

oder

Google-Kalender

Tabulex Version 16

Neuerungen 2012 als PDF mit Bildern

Übersicht über die wichtigsten Neuerungen der Version 16
1. Die Desktop-Verknüpfung für das Programm ist ein wenig verändert worden.

2. Im Ressourcenfenster und im Normalplanfenster sind die Karteireiter durch deutlicher zu erkennenden Buttons ersetzt worden. Damit erkennt man leichter die gewählte Kartei, besonders auf Laptops.

3. Sie können jetzt per Shortcut von der Startseite aus die Ressourcen, die Bindungseingaben, den Normalplan, den Übersichtplan und den Logikbericht aufrufen:

Ressourcen ’Alt +F9’
Bindungseingaben ’Alt + F10’
Normalpläne ’Alt + F11’
Übersichtplan ’Alt + F12’
Logikbericht ’F12’
4. Räume können jetzt nicht nur blockiert, sondern auch für Sonderzwecke mit Hilfe des
Anziehers
eingerichtet werden.

So können Sie z.B. bei Raumgruppen den Raum mit einem Anzieher versehen, der vorrangig belegt werden soll, weil er z.B. besser ausgestattet ist.
Sie können aber auch festlegen, wann ein Fachraum vorrangig belegt werden soll. Das bietet sich z. B. im Hauswirtschaftsunterricht für die Stunden 3 – 6 oder 3 – 8 an, weil die ersten beiden Stunden für das Fach nicht so beliebt sind.
5. Beim Editieren können Sie jetzt zwischen [Speichern] oder [Abbrechen] wählen. Dadurch kann man vorgenommene Änderungen auch unmittelbar wieder rückgängig machen. Außerdem können Sie jetzt in diesem Fenster Teilstunden oder Sonderunterricht mit einem Sternchen markieren um die Bindung während der Planung leichter erkennen.

6. Freistunden verteilen. Die Funktion „Freistunden für einzelnen Lehrkräfte möglichst verteilen“ ist jetzt durch einen selbstständigen Schieberegler ersetzt worden. So kann also die Verteilung auf derselben Ebene wie z.B. Blaue Anzieher u.Ä. priorisiert werden. Wenn Sie den Autopilot benützen, werden die Freistundenverteilung auf Stufe 4 bearbeitet, zusammen mit den u. A. blauen Blockierungen und blauen Anzieher.

Sie können jetzt auch über den Fehlerbericht unmittelbar sehen, bei welchen Lehrkräften noch eine Verletzung der Verteilung der Freistunden vorliegt. Für die Planung bringt diese Veränderung deutliche Vorteile, weil ein ansonsten recht guter Plan nicht noch einmal für die Verteilung der Freistunden ”nachgerechnet” werden muss.
 
7. Als Standard werden jetzt neue Klassen mit ’Minimum Stunden pro Tag’ und ’Frühestes Tagesende’ auf 5 (statt früher 4) eingerichtet.

8. In dem Normalplanfenster werden jetzt für Lehrer und Klassen „Min/Max Std. am Tag“ und für Klassen dazu „Spätester Tagesanfang“ und „Frühestes Tagesende“ in der unteren rechten Ecke angezeigt.

9. Wenn Sie das Programm beenden, wird jetzt immer eine Backup-Datei gespeichert. Der Dateiname zeigt Datum, Monat, Jahr und Uhrzeit an, z.B. $22042012100411.bak (22. April 2012, 10:04:11 Uhr).

Version 15

Übersicht über die wichtigsten Neuerungen der Version 15.0
- Bei den Ressourcen (Lehrer, Klassen, Bänder, Fächer, Räume, Zeitraster) können jetzt alle Eingaben auf einer Seite vorgenommen werden.
- "Bänder" haben ihren eigenen Karteireiter erhalten. Wenn Sie neue Bänder einrichten, sind die Einstellungen automatisch für möglichst wenig Eingrenzungen optimiert. Dabei wird sichergestellt, dass die beteiligten Klassen die Planung steuern.
- Neue Tastenkombinationen erleichtern die Navigation zwischen den meist
benutzten Fenstern, wenn eines der Fenster geöffnet ist:
   Direkt zum Ressourcenfenster: ’Alt F9’
   Direkt zu den Bindungen: ’Alt F10’
   Direkt zum Normalplan: ’Alt F11’
   Direkt zu den Übersichtsplänen: 'Alt F12'
- Diese schnellen Wechsel zwischen den Fenstern können auch per Rechtsklick
(Pop-Up-Menu) und dann auf die entsprechende Auswahl erreicht werden.
- Sie können jetzt im Druckfenster auch Stundenpläne für Fächer drucken.
- Die Druckmöglichkeiten sind mit einer Auflistung der Ressourcen erweitert
worden. Damit können Sie eine Liste mit Lehrerkürzeln und Lehrernamen
(oder das gleiche für Klassen, Räume und Fächer) drucken. Der Druck kann
auch als HTML-Datei gespeichert werden.
- Sie können jetzt im Übersichtsplan oder im Normalplan die Bindungen nach
der Farbe des gewählten Ressourcentyps markiert darstellen lassen. Sie
können auf diese Weise z. B. auch die Zeitraster farblich darstellen. Bitte
beachten Sie: die Farbe ”Schwarz” wird als ”keine Farbe” interpretiert! Haben
Sie z.B. für eine Klasse die Ressourcenfarbe schwarz gewählt, werden
die Bindungen für diese Klasse nicht gefärbt.
- Die Feldgröße ist jetzt erweitert worden, so dass eine Feldgröße von 100
vier Zeichen aufnehmen kann. (früher nur drei Zeichen). Die Standardgröße
entspricht damit der Breite von ”wwww”.
- Die Feldweite auf dem Redaktionstisch ist erweitert worden, damit der Text
auch für längere Ressourcenkürzel besser lesbar wird.
- Wenn Sie die ”Pläne füllen” wird der Menüpunkt ”Alles zeigen” aktiviert.
Dadurch sehen Sie im Normalplan und im Übersichtsplan rechts immer alle
unplatzierten Bindungen. Die Aktivierung wird durch den Menüpunkt ”Pläne
leeren” wieder automatisch gelöscht.
- Bei Programmabschluss werden Sie nur nach durchgeführten Änderungen
gefragt, ob Sie die Datei abspeichern wollen.
- Beim Abspeichern unter Windows Vista und Windows 7 gibt es keine Probleme
mehr.
- Sie können jetzt direkt aus dem Programm die erforderliche Datei für das
Vertretungsplanmodul sv-Plan erzeugen.

Die wichtigsten Neuerungen der Version 14 (2010):
1. Bänder für Wahlpflichtkurse, Fachleistungskurse und AG’s können jetzt wesentlich schneller und einfacher eingegeben werden.
2. Im Ressourcen Fenster wird die Bedeutung eines Symbols erklärt, wenn man mit dem Mauszeiger darauf kommt.
3. In den Statusfenstern der Klassen und der Lehrkräfte werden jetzt die deaktivierten Stunden grau angezeigt. Bei den Planstunden erkennen Sie jetzt genau die Summe aller aktiven Stunden und die Summe aller verplanten Stunden (in Klammern angegeben).
4. Eine Bindung kann jetzt per Mausklick erstellt werden und muss nicht mehr über die rechte Maustaste erfolgen.
5. Im Übersichtsplan kommen Sie jetzt per Mausklick in das Fenster der aufzulistenden Ressourcen. Dann können Sie wie gewohnt durch einen Doppelklick die Ressource auswählen.
6. Wenn Sie im Übersichtsplan den Mauszeiger auf die Lehrkraft führen, wird Ihnen angezeigt, in welchen Klassen diese Lehrkraft unterrichtet. Wenn Sie im Übersichtsplan den Mauszeiger auf die Klasse führen, wird Ihnen angezeigt, welche Lehrkräfte in der Klasse unterrichten.
7. Im Fenster des Fehlerberichts kann man jetzt ohne weitere Filterkriterien per Mausklick nur die strengen Fehler anzeigen, indem man den Haken in dem Kontrollkästchen setzt. Dadurch wird die Fehlersuche wesentlich erleichtert.
8. Im Planungsfeld werden die Fehler durch die zusätzliche farbliche Darstellung besser erklärt.
9. In der Testplanung ist ein Fehler beseitigt worden.
10. Am Ende der Testplanung wird jetzt die Meldung „Testplanung OK“ angezeigt. Das ist für Sie ein Zeichen, dass Sie mit höchster Wahrscheinlichkeit einen Plan bekommen werden.
11. Bei der Serienplanung funktioniert die Minuteneinstellung wieder fehlerfrei. Wenn Tabulex innerhalb der eingestellten Zeit keine Verbesserung bei den strengen Fehlern gefunden hat, fängt es einen neuen Plan an.
12. Die Multiprozessorplanung ist noch effizienter geworden, was sich auf die Geschwindigkeit von Tabulex auswirkt. 

Die wichtigsten Neuerungen der Version 13 (2009):
1. Tabulex nutzt jetzt alle Prozessoren Ihres Rechners. Dadurch wird eine deutliche Steigerung der Geschwindigkeit erreicht.

2. Sehr grose Bindungen (mehr als 20 Ressourcen) werden jetzt im Bindungsfenster verkürzt und damit übersichtlicher dargestellt.

3. Das Füllen der Pläne kann jetzt auch aus dem Planungsfenster heraus erfolgen, wenn man es zuvor vergessen hat.

4. Der Logikbericht ist durch zwei weitere wichtige Warnungen ergänzt worden.

5. Einzelne Veränderungen einer Ressource können jetzt auch einzeln in andere Ressourcen kopiert werden.

6. Im Planungsfenster ist ab sofort eine Testplanung möglich, aus der zu erkennen ist, ob eine komplett automatische Stundenplanerstellung wahrscheinlich ist oder nicht.

7. Beim Ausdruck kann zwischen Stundenzahl und Stundenzeit entschieden werden.

8. Im Übersichtsplan können neben einer Klasse sofort die Pläne aller in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte aufgerufen werden.

9. Im Übersichtsplan können neben einer Lehrkraft sofort die Pläne aller Klassen aufgelistet werden, in denen die Lehrkraft unterrichtet.

10. Im Übersichtsplan können einzelne Spalten eingefügt oder entfernt werden.
 

Die wichtigsten Neuerungen der Version 12 (2008):

1. Der Menüpunkt "Freistunden, Lehrer" im Druckfenster heißt jetzt "Freistunden" und druckt die Freistunden für Klassen, Lehrer und Räume.
Beachten Sie bitte, dass nur Freistunden (Springstunden) für Räume keinen Sinn machen. Deshalb werden für Räume alle freie Positionen geruckt.
Sie erhalten so eine kompakte Übersicht für freie Räume.

2. Der Menüpunkt "Freistunden" kann jetzt auch im HTML-Format gespeichert werden.

3. Der Menüpunkt "Alle freie Positionen, Lehrer" heißt jetzt "Alle freie Positionen" und druckt für die Ressourcen Klassen, Lehrer und Räume die freien Positionen aus.

4. Der Menüpunkt "Alle freie Positionen" kann jetzt auch im HTML-Format gespeichert werden.

5. Die Normalpläne können jetzt im HTML-Format mit oder ohne klickbaren Index gespeichert werden. Um mit Index zu speichern, müssen Sie beim Karteireiter "Normalplan" den Punkt "Nur einen Plan pro Seite" anhaken.

6. Sie können jetzt das Fenster im Übersichtsplan vergrößern, indem Sie die Bindungsliste 'verstecken'. Klicken Sie dazu den schmalen Button zwischen dem Plan und der Bindungsliste an. Auf diese Weise können Sie mehr Stundenpläne auf einmal im Übersichtsplan darstellen.

7. Sie können im "Suchen & Ersetzen"-Fenster einzelne Bindungen auflösen.
Klicken Sie die Bindung mit der rechten Maustaste an und wählen Sie anschließend "Auflösen". Bei den folgenden Menüpunkten gilt:
"Bindungen zweiten Ranges": Hierbei bleiben Doppelstunden oder Mehrfachstunden für die einzelnen Lehrkräfte erhalten.
"Nach Einzelstunden": Hier werden alle Bindungen in alle möglichen Einzelstunden zerlegt.

8. Sie können jetzt auch direkt in der Bindungsliste in Normalplänen und Übersichtsplänen Bindungen editieren. Bitte die gewünschte Bindung mit der rechten Maustaste anklicken und "Editieren" wählen.

9. In dem Editierungsfenster können Sie jetzt auch in den Ressourcenlisten mit Hilfe des entsprechenden Anfangsbuchstabens schneller suchen.

10. Im "Suchen & Ersetzen"- Fenster können Sie jetzt Blöcke in Einzelstunden zerlegen, ohne dass dabei eventuelle Bänder verloren gehen. Klicken Sie den Button "Einzelstunden". Bitte beachten Sie, dass die Bindungen dabei nicht mehr im Plan verankert sein dürfen. Sie können Sie leicht über den rechten Mausklick und "Vom Plan entfernen" in diesen Zustand bringen. Sollten Sie nur einzelne der gefilterten Bindungen vom Plan entfernt haben, werden nur diese Bindungen in Einzelstunden zerlegt.

11. In der Serienplanung und beim Autopiloten sind zwei Fehler, die die Planung abbrechen könnten, beseitigt worden.

12. Der Logik-Bericht kann jetzt direkt durch Drücken von F12 in den folgenden Fenster aufgerufen werden: Ressourcen, Bindungen, Normalplan und Übersichtsplan.
Das erleichtert wesentlich das Vermeiden von logischen Fehlern bereits im Vorfeld bei der Eingabe.

Die wichtigsten Neuerungen der Version 11 (2007):

1. Der Planungsalgorithmus ist um bis zu 25% Prozent schneller geworden

2. Der Logikbericht zeigt jetzt keine deaktivierte Bindungen mehr an.

3. Der Logikbericht durchschaut jetzt noch mehr Fehler und ist gleichzeitig viel lesefreundlicher geworden.

4. "Suchen und Ersetzen" gibt jetzt auch die Möglichkeit, nur deaktivierte Bindungen zu suchen.

5. Im Normal- und Übersichtsplan wird jetzt in der "Zurück"-Liste jeder Schritt, den Sie manuell machen, eingetragen. Damit können Sie leicht eine gewünschte Anzahl von Schritten zurückgehen.

6. In dieser Liste können Sie auch selbst Buchmarken eintragen, damit Sie schnell zu einer bestimmten Planungs-Situation zurückgehen können.

7. Die "Auflösen"-Funktion hat jetzt ihren eigenen Menupunkt in der Bindungsliste und in der Liste "Unplazierte Bindungen" bekommen. Dabei ist die Auflösefunktion auch verständlicher gemacht, indem man sofort zwischen "Nach Einzelstunden" und "Bindung zweiten Ranges auflösen" wählen kann.

8. Eine Bindung, die gar keine Platzierungsmöglichkeit im Plan hat, wird sofort mit rot markiert. Eine Rote Bindung tritt z.B. auf, wenn Sie für die Klasse 2a, die nur 5 Stunden haben darf, einen Block mit 6 Stunden eingeben.

9. Die HTML-Funktion ist verbessert worden. Jetzt können Sie durch Anklicken sofort einen bestimmten Plan aussuchen, ohne in einer langen Liste zu blättern. Dieser Plan kann auch mit Leichtigkeit ins Internet gestellt werden.

10. Sie können jetzt durch Drag-and-Drop während er Bindungseditierung die Reihenfolge der Lehrer in einer Bindung bestimmen, damit z.B. der Hauptlehrer immer zuerst angezeigt wird.

Die wichtigsten Neuerungen der Version 10 (2006):

1. Das Programm hat ein neues Icon-Paket erhalten.

2. Bei der Statusaufzählung der Bindungen können jetzt alle Lehrer, Klassen und Räume auf einmal gedruckt werden. Dabei kommt jede Ressource auf eine Seite.

3. Die Funktion "Suchen und Ersetzen" ist jetzt auch per Icon (Fernglas) direkt vom Menu aufrufbar.

4. Bindungen können jetzt als "Aktiv" oder nicht "Aktiv" gekennzeichnet werden. Das ist in der Bindungsliste, der Bindungsliste des Normalplanes , der Bindungsliste des Übersichtsplanes und im "Suchen und Ersetzen"-Fenster möglich. Wenn eine Bindung nicht "Aktiv" ist, wird sie auch nicht durch "Pläne Initialisieren" in den Plan gefüllt.

5. Für nicht aktive Bindungen und Bindungen, die vorübergehend per Hand aus dem Plan genommen wurden, gibt es im Planungsfenster eine separate Aufzählungsbox.

6. Im Planungsfenster gibt es jetzt einen Autopiloten. Der Autopilot setzt die Schieberegler für die Gewichtung selbstständig in 4 verschiedenen Stufen nacheinander auf "streng" bzw. "halt".

7. Die Ressourcenfenster können jetzt erweitert werden (man kann die Ränder ziehen).

8. Es gibt jetzt zwei Level für Fachwiederholung: rot und blau. Die können, genau wie Blockierungen und Anzieher, während der Planung individuell gesteuert werden. Es kann also nach Fächern unterschieden werden, die auf gar keinen Fall mehrmals am Tag gesetzt werden dürfen und nach Fächern, die mehrfach gesetzt werden dürfen, wenn es
unvermeidbar ist.

9. Die max. Anzahl der Runden während der Planung ist quadriert worden.
Jetzt sind ungefähr 2^53 Runden möglich, bevor das Programm automatisch stoppt.

Die wichtigsten Neuerungen der Version 9 (2005):

1. Im Ressourcenfenster kann man jetzt durch Rechtsklicken die Anzahl von Säulen wählen, damit mehrere Lehrer/Klassen/Fächer/Räume/Zeitraster auf einmal angezeigt
werden.

2. Sie können jetzt direkt in alle Eingabefelder schreiben, d.h. Sie müssen nicht länger mit Pfeil Auf/Ab z.B. die Stundenzahl einstellen.

3. Jetzt können Sie durch Anklicken der Überschriften in der Statusaufzählung des Fehlerberichtes und des Logikberichtes alle Säulen sortieren.

4. Im Übersichtsplan können Sie jetzt wie im Druckfenster eine beliebige Aufstellung von Ressourcen abspeichern oder laden. Sie können hier auch z.B. eine im Druckfenster
gespeicherte Markierungseinstellung laden.

5. Im Übersichtsplan werden jetzt ALLE Bindungen zweiten Ranges mit einem deutlichen Rand angezeigt.

6. Im Planungsfenster können Sie in der Serienplanungsliste (Top 5) jetzt direkt eine Serienplanung anklicken und so einen Fehleranzeige hervorrufen, bzw. den Plan einlesen.

7. Lokaltexte, Globaltexte und die Planeinstellungen werden beim HTML-Speichern berücksichtigt.

8. Die Bindungsliste "rollt" nicht länger, wenn man z.B. eine Bindung von der Liste auf den Redaktionstisch verlegt.

9. Das Handbuch wird jetzt direkt auf die Festplatte zusammen mit dem Programm installiert. Sie haben so immer das Handbuch zu Verfügung (Menu Hilfe|Handbuch). Dazu
muss allerdings der Adobe Reader (R) installiert sein.

10. Sie können die Lehrerfreistunden noch besser optimieren. TABULEX kann die Freistunden auf Wunsch gleichmäßig auf die Woche verteilen. Dadurch wird vermieden, dass eine Lehrkraft zwei Einzelspringstunden oder eine Doppelspringstunde an einem Tag hat.
 

Die wichtigsten Neuerungen der Version 8 (2004):

1. Die Bindungseingabe ist durch Farbunterschied zwischen den verschiedenen Bindungsgrößen erleichtert worden.

2. In dem Bindungsfenster sind platzierte und unplatzierte Bindungen auch durch einen Farbunterschied zu erkennen; die unplatzierten Bindungen werden in der Fensterfarbe dargestellt (meistens in grau).

3. Die Stundenplanfenster haben alle beide den Farbunterschied übernommen. D.h., Sie können sofort die verschiedenen Bindungsgrößen direkt in dem Plan an der Farbe erkennen.

4. Wenn Sie in dem Stundenplanfenster eine Stunde anklicken, werden andere Stunden mit derselben Klasse und demselben Fach rosa aufleuchten. So können Sie leicht z.B. alle Deutschstunden in dem Plan grafisch erkennen.

5. In dem Fenster "Fehlerbericht" können Sie jetzt einfach ganze Gruppen von Fehlern aus- oder einblenden lassen, wenn Sie z.B. die Lehrerfehler im Moment nicht  interessieren.

6. Die Markierungsprozedur ist in dem Druckfenster erleichtert worden.

7. Sie können durch Rechtsklicken der Maus die Markierungen von dem Druckfenster aus abspeichern, damit Sie später die Markierungseinstellungen wieder laden können.

8. Der Tagesdruck kann jetzt auch als HTML gespeichert werden

9. Bei Drucken können Sie jetzt die Bindungstexte wahlfrei bei den Lehrerplänen, Klassenplänen und Raumplänen ein- oder ausblenden.

10. Die Platzierung und Größe für das Bindungsfenster, Normalplanfenster und Übersichtsplanfenster werden jetzt abgespeichert

11. Die Freistundenberechnung ist geändert worden: jetzt werden auch Blockierungen, die eine "Freistunde" sind, mitgezählt.

12. Es können jetzt auch alle Stunden, in denen die Lehrkraft nicht mit Unterricht verplant ist, als Freistunden gedruckt werden. Dazu gehören selbstverständlich auch die Randstunden. Ebenfalls werden auch Blockierungen als Freistunde mit angezeigt.

Die wichtigsten Neuerungen der Version 7 (2003):

1. Sie konnen jetzt für Lehrkräfte und Klassen die Anfangszeit und die Endzeit einfrieren. Wenn TABULEX dann weiterrechnet, wird es zwar noch Pläne verändern, bei den markierten Klassen oder Lehrern aber dafür sorgen, dass sie auf keinen Fall eher
kommen oder später gehen müssen.

2. TABULEX wird auf Wunsch versuchen, die maximal erlaubte Freistundenzahl zu erreichen. Das wird besonders die Verantwortlichen für die Vertretungspläne freuen.

3. Es gibt eine UNDO-Funktion. Damit können Sie z.B.
- versehentliche Löschungen rückgängig machen
- einen Zwischenplan, den Sie vergessen haben zu speichern, wieder zurückholen.

4. Bei der manuellen Bearbeitung von Einzelplänen oder Gesamtplänen können jetzt alle vollzogenen Schritte einzeln rückgängig gemacht werden.

5. Klassen, Lehrer und Räume sind bei Einzelplänen jetzt durch einfaches Anklicken aufzurufen. Bei den Ressourcen können jetzt einmal eingegebene Blockierungen kopiert werden.

Die wichtigsten Neuerungen der Version 6 (2002):

1. Sie können die Verteilung der Unterrichtsstunden auch in EXCEL® eingeben. TABULEX wird in der Lage sein, diese Tabelle einzulesen und als Bindungen zu übernehmen. Sie müssen dann nur noch Bänder erstellen, also Bindungen 2. Ranges, und Zeitraster eingeben.

2. Beim Suchen und Ersetzen wird jetzt auch die Modulgröße berücksichtigt. Sie können sich so z.B. nur Einzelstunden oder Doppelstunden zum Ändern heraussuchen.

3. In dem Druckfenster können Sie jetzt auch "Freistunden für Lehrer" wählen. Damit können Sie einen Gesamtplan über Lehrerfreistunden drucken!

4. Die HTML-Exportmöglichkeit ist verbessert worden, indem jetzt auch Bindungstexte und Freitexte mit exportiert werden.

5. Nach der HTML-Speicherung wird der Browser automatisch aufgerufen, damit man das Ergebnis sofort sehen kann!

6. In dem Übersichtsplan kann man jetzt durch Rechtsklicken der Maus den ganzen Plan leeren.

7. Ein Problem, das in Verbindung mit Windows NT/2000 nach längerer Arbeitszeit Windows-Ressourcen beeinflusste, ist behoben.